der-vollposten-2015-filmplakat-web

Der Vollposten

Der Film- und Literaturklub lädt ein:
Am Freitag, 5. Mai, um 19.30 Uhr läuft der Film: „Der Vollposten – Quo vado?“, Komödie, Italien, 2016.
Italienische Komödie über einen Beamten, der sich lieber an den Polarkreis versetzen lässt, als auf Sicherheit und Privilegien des öffentlichen Dienstes zu verzichten.
Der Italiener Checco (Checco Zalone) gerät in Afrika in die Gewalt eines Kannibalenstamms. Nun muss er Auskunft über sein Leben geben, damit der Häuptling entscheiden kann, ob er es wert ist, gerettet zu werden. Checco erzählt also: An dem Tag, als sein Kindheitswunsch, Beamter zu werden, mit einer Festanstellung in der regionalen Jagd- und Fischereibehörde in Erfüllung geht, ist sein Glück perfekt. Der Posten sichert ihm kleine Geschenke von Antragstellern und eine Verlobte, die er aber lieber zappeln lässt, weil er daheim umsonst wohnt und von Mama bekocht wird. Alles hätte ruhig so bleiben können, aber dann beschließt die Regierung eine Verwaltungsreform, um Personal einzusparen. Checco muss sich entweder versetzen lassen, oder die ihm von der Ministerialbeamtin Sironi (Sonia Bergamasco) angebotene Abfindung nehmen und die Kündigung unterzeichnen.der-vollposten-die-eiskalte-beamtin-sironi-will-zalone-loswerden
Ein alter Bekannter, der Senator Binetto (Lino Banfi), rät Checco, auf gar keinen Fall auf die Festanstellung zu verzichten. Zur Strafe versetzt ihn Frau Sironi an die unmöglichsten Orte, damit er endlich die Abfindung akzeptiert. In der Arktis, wo er aggressive Eisbären in Schach halten soll, wird er beinahe schwach – doch dann verliebt er sich in die norwegische Klimaforscherin Valeria (Eleonora Giovanardi). Das Leben mit ihr lässt ihn zu einem Menschen werden, den die eigenen Eltern fast nicht wiedererkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *