Die andere Seite der Hoffnung

Der Film- und Literaturklub lädt ein ins Generationen-Kino:
Am Freitag, 13. Oktober, um 19.30 Uhr läuft der Film: „Die andere Seite der Hoffnung“, Drama, D, Finnland, 2017, FSK ab 6.
Aki Kaurismäkis schwarze Komödie über die Flüchtlingsproblematik in Finnland.
Der syrische Mechaniker Khaled (Sherwan Haji) will mit seiner Schwester nach Europa flüchten, doch auf der Route werden sie voneinander getrennt. Auf einem Kohlefrachter kann er sich zufällig nach Helsinki retten, nur um auf eine noch beschwerlichere Odyssee zu gehen. Khaled hat noch nicht die Bekanntschaft mit dem Zynismus der Bürokratie gemacht. Und als sein Asylantrag abgelehnt wird, beschließt er wie viele andere, illegal auf der Straße zu leben. Auf seinen Wanderungen als Obdachloser macht er Erfahrungen mit der harten Realität des allgegenwärtigen Rassismus, aber auch mit aufrichtiger Nächstenliebe und Gastfreundschaft.
Der verheiratete Handelsvertreter Waldemar Wikström (Sakari Kuosmanen) will einen Neuanfang wagen. Er trennt sich von seiner alkoholsüchtigen Frau und beginnt eine Karriere als Poker-Spieler. Dabei scheint das Leben das erste Mal auf seiner Seite zu stehen. Die Wege der beiden ungleichen Männer kreuzen sich auf schicksalhafte Weise. Schon bald verbindet sie eine tiefe Kameradschaft, durch die sie die Absurditäten und Unwegsamkeiten des Lebens umschiffen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.