155332_poster_1_w300

Die Reise mit Vater

Der Film- und Literaturklub lädt ein ins Generationen-Kino:
Am Freitag, 1. September, um 19.30 Uhr läuft der Film: „Die Reise mit Vater“, Drama, D, Ungarn, Rumänien, 2016, FSK ab 12.
Historisches Roadmovie über eine Familie zur turbulenten Zeit des Prager Frühlings.
1968, Tschechische Republik zur Zeit des „Prager Frühling“: Die tschechoslowakischen Kommunistischen Partei bemüht sich um mehr Unabhängigkeit von der Sowjetunion und die Demokratisierung des kommunistischen Systems. Dabei werden sie kritisch von der Sowjetunion beäugt, die schließlich Soldaten ins Land schicken, um einen möglichen Aufstand zu unterdrücken. Ausgerechnet in dieser bewegenden Zeit macht sich die rumänischdeutsche Familie bestehend aus dem schwerkranken Vater William (Ovidiu Schumacher), seinem älteren Sohn und Arzt Mihai (Alex Mărgineanu) und dessen jüngeren rebellischen Bruder Emil (Răzvan Enciu) in die DDR auf. Dort soll der Vater einer lebensrettenden Operation unterzogen werden. Als sie in Ostdeutschland ankommen, werden sie jedoch von den Truppen des Warschauer Pakts überrascht, die mit dem Einmarsch nach Tschechien die Grenzen dicht machen. Die drei finden sich unerwartet in einem touristischen Auffanglager wieder. 155332_szene_2_150x100Dort lernt Mihai die Münchener Studentin Ulli (Susanne Bormann) kennen und lieben, die für ihn die fremde und faszinierende Welt der BRD verkörpert. Die drei bekommen bald die Möglichkeit mit einem Transitvisum nach Westdeutschland zu reisen. Nun stehen sie vor der Wahl? Wollen sie ihre Freiheit und ein neues Leben in der BRD beginnen? Oder vielleicht doch in ihre Heimat zu ihrer restlichen Familie zurückkehren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *