Familie und Erziehung

Systemische Familienberatung im weitesten Sinne – Elternkompetenz

Egal, ob Beratung ganz offen oder anonym gebraucht wird, in unserem Familienzentrum findet sich der richtige Platz und die Zeit, entsprechend des Bedarfes.
In einer Kleinstadt wie Gnoien (ca. 3000 Einwohner), wo man sich kennt, mitunter von klein auf, fällt es oft nicht so leicht, in Problemsituationen auf das Beratungsangebot einzugehen. Doch inzwischen hat es sich herumgesprochen: Beratung unterstützt, entlastet, begleitet, eröffnet neue Perspektiven und hilft!
Der wertschätzende und ressourcenorientierte Ansatz macht das Angebot tatsächlich niederschwellig und sorgt mit den erlebnisorientierten Methoden oft sogar für ein Lächeln und neuen Optimismus.
Das Themenspektrum in der Beratung ist recht unterschiedlich und reicht von Erziehungsschwierigkeiten über Paar- und Beziehungsthemen, Trauerbegleitung bis hin zur beruflichen Orientierungsberatung.
Ebenso ist die Spanne der nutzenden Altersgruppen groß: Jugendliche mit Essproblemen und Mobbingerfahrungen in der Schule kommen genauso hierher wie Großeltern, die sich Sorgen um ihre jetzige Rolle im Leben, aber eben auch um ihre Enkel in dieser Zeit machen.
Das Beratungsangebot im Familienzentrum KULTURBörse Gnoien ist ein wichtiger Aspekt der Familienbildung, da innerhalb des Beratungskontextes ganze Familien Neues im Umgang miteinander erfahren und erleben, Wissenslücken gefüllt werden können und neue Wege im Umgang mit Krisensituationen für sich und ihr Umfeld erschlossen werden.
Die Kompetenz unserer systemischen Familienberaterin Katrin Apitz kann hier auf zwei Wegen Unterstützung bieten: zum Einen aus ihrem Grundberuf Erzieherin, zum Anderen aus ihrer psychotherapeutischen Praxis als staatlich anerkannte Heilpraktikerin für Psychotherapie und Supervisorin heraus.
Der Beratung schließt sich folgerichtig das angebotene Achtsamkeitstraining an:
Das Achtsamkeitstraining MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) – die anerkannte, erforschte und bewährte Anti-Stress-Methode, der „Burnout“-Prävention. Hier lernt man Ruhe zu finden, zu entspannen und Kraft zu tanken. Es versteht sich als ein Alternativangebot für Stressgeplagte. Möglich ist es auch speziell für Lehrer und Schüler anzubieten.
Egal, ob Beratung ganz offen oder anonym gebraucht wird, in unserem Familienzentrum findet sich der richtige Platz und die Zeit, entsprechend des Bedarfes.
In einer Kleinstadt wie Gnoien (ca. 3000 Einwohner), wo man sich kennt, mitunter von klein auf, fällt es oft nicht so leicht, in Problemsituationen auf das Beratungsangebot einzugehen. Doch inzwischen hat es sich herumgesprochen: Beratung unterstützt, entlastet, begleitet, eröffnet neue Perspektiven und hilft!