Soziale und kulturelle Bildung

„Stadt-Name-Fluss“ –

Kinder erkunden und gestalten ihr Gnoien von der „Wasserseite“ aus neu!

Mädchen und Jungen bauen, teilweise mit ihren Vätern zwei, drei kleine Wasserfahrzeuge, um ihre Stadt und das Umfeld von einer völlig neuen Perspektive aus zu erkunden und fotografisch festzuhalten. Hierbei soll die Warbel, die teilweise die Stadt Gnoien durchfließt, entdeckt werden. Es soll der Frage nachgegangen werden, warum Gnoien sich Warbelstadt nennt, obwohl der Fluss ein tristes Dasein fristet. Gibt es doch noch eine Möglichkeit, den Fluss als solchen zu nutzen und dem Namen Sinn zu geben? Dabei könnten sie Orte finden, wo sie gestalterische Elemente einsetzen können, die Bezug nehmen zum Wasser und der Stadt, z.B. die Installation eines Wasserrades. Die einfachen Boote sollen gemeinsam konstruiert, den besonderen Bedingungen der Warbel angepasst und so gebaut werden.

Theater „Klappstuhl“ –

1 Kindergruppe, 1 Jugend- und Erwachsenengruppe, 1 Plattdeutsche Gruppe, wöchentliche Proben, jeweils eine Inszenierung pro Jahr

Film- und Literaturklub

organisiert regelmäßig auch für Kinder Filmvorführungen und andere Veranstaltungen, wie z.B. Lesungen.

Kleinkunstveranstaltungen

wie Hoffest, Puppentheater, Adventsbrunch

Deutschkurse für Flüchtlinge

Dabei wollen wir Freiwillige suchen, die solch einen Kurs unterstützen und anhand von Bildmaterial erste Kenntnisse in Deutsch vermitteln können. Sprechen und Verstehen in Alltagssituationen stehen dabei im Mittelpunkt. Gespräche zu diesem Angebot fanden bereits statt und einige Möglichkeiten wurden gefunden.

In der Kleinstadt Gnoien, am Rande des Landkreises Rostock gelegen, und der ländlichen Umgebung gibt es keine derartige generationsübergreifende Bildungs- und Begegnungsstätte. In den letzten Jahren hat sich die Kulturbörse zu einem echten Familienzentrum entwickelt und ist so zu einem Marktplatz für wertvolle Ideen geworden. Die vielfältigen Angebote strahlen auch in andere Landkreise aus und finden auch hier regen Zuspruch.