Syrisch kochen

Am, Donnerstag, 3. Mai, um 18.00 Uhr, wird wieder lecker Syrisch gekocht mit Saoud und Katrin. Erneut kommen ganz besondere Spezialitäten auf den Tisch, die vorher gemeinsam zubereitet werden. Auf vielfachen Wunsch gibt es als Salat noch einmal Khyar bi Laban, ein Dip aus Gurke, Knoblauch und Joghurt. Als Hauptgang wird Mutabaka gekocht und gebacken, ein typisches Gericht aus Auberginen, Tomaten, Kartoffeln und Hackfleisch. Zum krönenden Abschluss wird bestimmt noch eine kleine Leckerei als Überraschung kredenzt.
Die syrische Küche bezieht ihre Grundlagen aus der besonderen geographischen und klimatischen Lage am Mittelmeer und den fruchtbaren Böden in der Region. Neben Fleisch von Lamm, Geflügel und Rind, das auf ganz besondere Art und mit raffinierten Gewürzen zubereitet wird, prägt viel frisches Gemüse die syrische Küche. Sie hat sich Dank der unterschiedlichen Einflüsse und Mentalitäten der Menschen zu einer weltweit anerkannten und hohen Kunst entwickelt.
Wer sich ein Bild von der syrischen Lebensart machen möchte, ist gut beraten, bei der Esskultur der Syrer zu beginnen. Sowohl im täglichen Leben, als auch zu besonderen Anlässen, spielt das Essen eine außerordentlich große Rolle. Es ist ein gesellschaftliches Ereignis, über das noch Tage später gesprochen wird. Man trifft sich beim Essen, um sich mit Freunden und Verwandten auszutauschen, und nimmt sich Zeit, in Ruhe zu speisen. Da die syrischen Familien für gewöhnlich groß sind, bedecken viele verschiedene Speisen den Tisch, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Außerdem ist es für die Reputation des Gastgebers von großer Wichtigkeit, dass der Tisch großzügig gedeckt ist und kein Gast hungrig sein Haus verlässt.
Die Küche ist auch ein guter Ort für Gespräche.
Bitte rechtzeitig anmelden, damit der Tisch wirklich reich gedeckt sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.