Ein Mann namens Ove

Der Film- und Literaturklub lädt am Freitag, 27. September, um 19.30 Uhr, ins Generationen-Kino ein: Es läuft der Film: „Ein Mann namens Ove“, Schweden 2016.
Ove ist Witwer. Er lebt in einer Einfamilienhaussiedlung, wo er darauf achtet, dass die zahlreichen Verbote eingehalten werden. Als er aus Altersgründen seine Arbeit verliert, beschließt er sein Leben zu beenden und seine geliebte Frau Sonja, deren Grab er regelmäßig besucht, im Jenseits zu treffen. Gerade legt er sich das Seil um den Hals, da fahren die neu einziehenden Nachbarn seinen Briefkasten um. Er eilt nach draußen und fährt selbst den Pkw nebst Anhänger in die Einfahrt. Nachts kann er nicht schlafen, weil die neuen Nachbarn Parvaneh und Patrik mit ihren Freunden den Einzug feiern.
Ein zweites Mal versucht er, sich aufzuhängen. Als er ohnmächtig wird, geht ihm – wie auch später in ähnlichen Situationen – seine Kindheit und seine Jugendzeit durch den Kopf: Seine Mutter stirbt früh. Sein Vater arbeitet bei der Eisenbahn, ist wortkarg und schraubt an seinem Saab 92. Ove hat gerade sein Schulabschluss-Zeugnis bekommen, als sein Vater von einer Lok überfahren wird und stirbt. Eines Nachts brennt es im Nachbarhaus; Ove rettet zwei Bewohner, kann aber nicht verhindern, dass sein eigenes Haus abbrennt. Obdachlos legt er sich in einen Eisenbahnwagen und schläft dort ein. Als er erwacht, sitzt seine spätere Frau Sonja ihm gegenüber und liest. Drei Wochen lang fährt er jeden Morgen in diesem Zug, um sie wieder zu treffen, was ihm schließlich auch gelingt. Sie gehen zusammen essen und werden ein Paar. Sonja bewegt Ove zu studieren. Als sie geheiratet haben, fahren sie mit einer Reisegesellschaft nach Spanien. Der Bus stürzt von der Straße, Sonja verliert ihr ungeborenes Kind und sitzt von da an in einem Rollstuhl. Damit sie als Lehrerin arbeiten kann, baut Ove nachts eine Rampe zur Schultür. Zurück in der Gegenwart reißt das Seil, und Ove stürzt zu Boden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.