Hot Dog

Neubeginn im Generationen-Kino:
Der Filmklub lädt am Freitag, 5. Juni, um 19.30 Uhr, wieder ins Generationen-Kino ein: Es läuft der Film „Hot Dog“, D 2018.
Buddy-Komödie mit Til Schweiger und Matthias Schweighöfer als ungleiches Ermittler-Duo, das gemeinsam die entführte Tochter eines Botschafters retten soll.
Obwohl sie beide zu den Guten gehören, könnten Sicherheitsmann Theo (Matthias Schweighöfer) und der geschasste GSG-9-Polizist Luke (Til Schweiger) nicht gegensätzlicher sein. Theo setzt eher auf Köpfchen und hat sogar ein fotografisches Gedächtnis, der Vollmacho Luke lässt derweil lieber seine Fäuste sprechen. Eigentlich ein Spitzen-Team. Davon wollen die beiden Dickköpfe natürlich nichts wissen. Doch als die Tochter des moldawischen Botschafters entführt wird, bringt der Zufall die beiden Männer unerwartet zusammen.
Um die Tochter des Botschafters zu retten, müssen die ungleichen Ermittler lernen, sich aufeinander zu verlassen. Theo der Tollpatsch, der aufgrund seiner seltsamen Art nicht gerade der perfekte Kneipenkumpel ist, und der eher bodenständige Luke, der seine Gefühle unterdrückt — das Chaos ist da vorprogrammiert. Zumal die beiden Pseudo-Ermittler bald einer gefährlichen Verschwörung auf die Schliche kommen. Nur wenn sie ihre Fähigkeiten geschickt miteinander kombinieren können sich Theo und Luke ihre Köpfe heil aus der Schlinge ziehen.
Um die KULTURBöRSE wieder für Besucher*innen zu öffnen, wurde von der Leiterin des MGH, Elisabeth Schörner, ein geeignetes Hygienekonzept erarbeitet und mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgestimmt. Im Haus in der Teterower Straße 22 können die Abstandsregelungen gut eingehalten werden, da es diverse Räume gibt, die getrennt voneinander genutzt werden können. Die ersten Kurse werden in sehr kleinen Gruppen durchgeführt. Besonders geachtet wird darauf, dass es unterschiedliche räumliche Ebenen für junge und ältere Menschen gibt. Für das Kino wurde eine Schleusensystem entwickelt.
Trotz dieser Vorschriften sind viele Teilnehmer*innen und die Mitarbeiter*innen sehr froh, dass es weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.