Lach-Yoga

Am 6. November, um 19.00 Uhr, findet ein neuer Kurs im MGH KULTURBöRSE statt. Dietgard Pommerehne lädt zum Lach-Yoga ein. Lach-Yoga ist ein einzigartiges Konzept, mit dem jeder ohne Grund lachen kann, also ohne auf Witz, Humor oder Comedy angewiesen zu sein. Dabei wird in der Gruppe mit einer Lachübung begonnen, woraus sich dann sehr schnell echtes, herzliches und ansteckendes Lachen entwickelt. Beim Lach-Yoga werden Atem- und Dehnungsübungen aus dem Yoga kombiniert, wodurch der gesamte Organismus und ins besondere das Gehirn mit Sauerstoff versorgt wird. Bereits nach 15-20 min. fühlt man sich gesund und energiegeladen. Lach-Yoga basiert auf einer wissenschaftlichen Erkenntnis, dass der Körper nicht zwischen gespielten und echten Lachen unterscheiden kann. Es zeigen sich die gleichen positiven körperlichen und psychischen Effekte. Lach-Yoga wurde 1995 von dem indischen Arzt Dr. Madan Kataria entwickelt. Heute gibt es auf der ganzen Welt Lachclubs in denen gelacht wird. Im privaten und beruflichen Bereich werden Lach-Übungen zur Stressbewäligung oder Motivationssteigerung immer populärer.
LACHEN IST EINFACH DIE BESTE MEDIZIN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.