Sommer-Ferienspiele

Ferien-Überraschungen im MGH KULTURBöRSE:
Jetzt an die Sommerferien denken! Bereits Ende April haben die ersten Eltern und Großeltern angefragt, ob es auch in diesem Jahr wieder Ferienspiele in der KULTURBöRSE gäbe. Aber natürlich, wie immer in der ersten Ferienwoche, dieses Mal, vom 9. bis einschließlich 13. Juli, jeweils 9.00 bis 14.00 Uhr, warten verschiedene Überraschungen auf die jungen Nutzer/innen. Dabei gibt es viel Neues zu entdecken.
Das erste Mal wird die Stadt erklettert. In Großstädten ist das „Buildering“, Gebäudeklettern oder Urban Bouldern längst ein Begriff, in Gnoien jedoch wird es vollkommenes Neuland sein. Dieses Abenteuer mit Jördis Kalisch ist besonders für größere Kinder und Jugendliche gedacht.
Mit Uwe Behrend und Arne Lipka können Angeln, Posen und weitere Dinge, die man braucht, um Fische aus dem Wasser zu holen, gebaut werden. Bei Saoud Farman dreht sich alles um den Ball und um verschiedene Spiele damit, ob nun mit der Hand oder dem Fuß. Im Yoga-Raum oder auf der Wiese kann getanzt und können akrobatische Kunststücke einstudiert werden, die am Ende bestimmte ein Publikum finden. Dazu laden Susanne Roloff und Bettina Kalisch ein. Mit Ute Barnick können Bienen und Insekten erforscht werden. Gemeinsam wird ein Insektenhotel konstruiert und gebaut. In der Küche heißt es: „Die Essensretter sind unterwegs“. Hierbei können die Ferienkinder mit viel Spaß gesund und preiswert kochen lernen. Kompetent, Kind gerecht und einfühlsam werden sie dabei von Katrin Lipka begleitet.
Zum Schluss der ereignisreichen Tage wird noch ein Film im Kino gezeigt.
Ein gemeinsames Mittagessen und Erfrischungen in den Pausen gehören zu den Ferienspielen dazu.
Die Teilnahmegebühr inklusive Mittagessen beträgt pro Tag 5 €, Geschwister zahlen die Hälfte.
Die Kosten für die Ferienspiele gelten auch als Leistungen für Bildung und Teilhabe und können beantragt werden.
Bitte unbedingt rechtzeitig anmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.