Wege übers Land

Neue Ideen für beschränkte Zeiten:
Mobilität ist ein großes Thema, vor allem in der ländlichen Region, in der unser Verein cultura mobile e.V. wirkt und schon in der Namensgebung Bezug darauf nimmt. Aber wie kamen die Menschen früher in die Stadt oder ins Nachbardorf? Wir wollen mit jungen und älteren Menschen einstige „Wege übers Land“ erforschen, sammeln und Geschichten dazu aufschreiben. Hiermit rufen wir auf, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, Geschichten und Informationen zusammenzutragen.
In der Umgebung von Gnoien gibt es noch viele Spuren alter Wege, die oft Dörfer miteinander verbanden. Wer kennt sie noch? Wie kamen besonders junge Menschen früher von A nach B. Vieles wurde erlaufen oder im besten Falle mit dem Fahrrad erreicht. Könnten solche Erfahrungen im Heute genutzt werden, um das Problem der Mobilität innovativ zu betrachten und eventuell neue Lösungen zu finden? All diese Fragen wollen wir gern miteinander beantworten.
Die Geschichten und Erfahrungen werden von Dr. Klaus Labsch gesammelt, sortiert und in einer Dokumentation zusammengefasst. Am Ende wird das Ergebnis in einer öffentlichen Lesung präsentiert.
Um möglichst unterschiedlichstes Material dafür zu erfassen, brauchen wir viele Beiträge. Diese können an Klaus Labsch: klaus.labsch@gmx.de oder an info@kulturboerse-gnoien.de
oder an den Nordkurier geschickt werden.
Wir hoffen auf rege Beteiligung.
Danke im Voraus.
Das Projekt wird gefördert von der Ehrenamtsstiftung in M-V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.